Bürgerentscheid: Klares Votum gegen den Nationalpark

Mit einer klaren Mehrheit von 61,1% stimmten die Bad Honnefer Bürger gegen eine weitere Beteiligung ihrer Stadt an den Plänen für einen Nationalpark Siebengebirge.

Stimmen Prozent
Bürgerentscheid JA-Stimmen 8.103 61,1 %
Bürgerentscheid NEIN-Stimmen 5.153 38,9 %

vorläufiges Ergebnis (27.09.2009 21:49)

Wahlberechtigte: 19.671 | Wahlbeteiligung: 68,0% | Gültige Stimmen: 13.256 | Ungültige Stimmen: 121

Nationalpark Siebengebirge: Chronologie der Ereignisse

  • Hitzige Debatten bei der „Last Minute“-Veranstaltung zum Nationalpark (25.09.2009)
  • Gegner des Nationalparks kritisieren „ungeheure Werbekampagne“ (24.09.2009)
  • Antworten auf 15 zentrale Fragen zum Nationalpark (23.09.2009)
  • Soll das Siebengebirge Nationalpark werden? (23.09.2009)
  • Wer nein ankreuzt, sagt ja (23.09.2009)
  • Nach dem Entscheid (23.09.2009)
  • Tag der Entscheidung (23.09.2009)
  • Erster Finanzplan für möglichen Nationalpark (22.09.2009)
  • „Dem Abendspaziergang steht nichts im Wege“ (21.09.2009)
  • Knott tritt für Nationalpark ein (21.09.2009)

38. Volkswanderung – „7 auf einen Streich“ 2009

Sonntag, den 17. Mai 2009

Plakat 7 auf einen Streich 2009
"7 auf einen Streich" 2009

Die Wanderstrecke ist ca. 28km lang, führt durch das Siebengebirge und hat rund 2000m Gesamthöhenunterschied.

Zwischen 08:00 und 10:00 Uhr starten die Teilnehmer vom Großraumparktplatz an der Endhaltestelle der Siebengebirgsbahn (Insel Grafenwerth).

Bis 17:00 Uhr ist nun genügend Zeit die eindrucksvolle Kulisse des Siebengebirges zu geniessen – um sich dann am Start/Zielpunkt bei Suppe und Würstchen von der Wanderung zu erholen.

Detaillierte Informationen enthält die Ausschreibung zur 38. Volkswanderung – „7 auf einen Streich“.

Das Siebengebirge soll Nationalpark werden

Seit Frühjahr 2007 besteht das Projekt, aus dem Siebengebirge den 15. deutschen und zweiten nordrhein-westfälischen Nationalpark zu machen.

Eine im Mai 2007 vorgelegte Studie des Rhein-Sieg-Kreises bekräftigte die herausragende Stellung des Siebengebirges für den Natur- und Geotopschutz sowie die landschaftliche Schönheit und die damit verbundene Eignung als Nationalpark.

Aufgrund der geringen Größe und verhältnismäßig starken touristischen Auslastung des Gebirges soll der Nationalpark auch Gebiete südlich der Landesgrenze im rheinland-pfälzischen Landkreis Neuwied umfassen, um einer zu starken Belastung entgegenzuwirken.

Das Gebiet würde dann 4.800 Hektar umfassen. Davon wären 70 Prozent der Fläche in öffentlichem Eigentum. Das Land Nordrhein-Westfalen beabsichtigt zur Realisierung des Projektes einen jährlichen Zuschuss von rund drei Millionen Euro zu zahlen.

Guten Rutsch & Frohes Neues Jahr!

Ich wünsche meiner Familie, meinen Freunden und Bekannten ein frohes und erfolgreiches Jahr 2009.

Will das Glück nach seinem Sinn
dir was Gutes schenken,
sage dank und nimm es hin
ohne viel Bedenken.
Jede Gabe sei begrüßt,
doch vor allen Dingen
Das, worum du dich bemühst
möge dir gelingen.

Wilhelm Busch